top of page

Die besten veganen, zuckerfreien Donauwellen!

Jeez', sind die lecker!!! Gestern gebacken und heute schon fast leer. Und wir hatten keine Gäste, ich verdrücke das fast alles alleine. Sonntags wird gebacken und späääätestens Mittwoch früh ist alles weg. Da ich zuckerfrei backe, esse ich meinen Kuchen häufig auch mal als spätes Frühstück. Also, was habe ich für ein wundervolles Rezept gebacken? Hier findet ihr die Details. Und wie gesagt, alles vegan und zuckerfrei. Eins muss ich euch aber an Vorfreude nehmen: Der Kuchen ist leider garnicht kalorienarm, wie man bei den Zutaten an der Grammzahl der Margarine sieht. Dafür ist das Fett aber ein toller Geschmacksträger. Egal. Man darf auch mal reinhauen.

Vanille-Creme

350g Reisdrink

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

40g Medjool-Datteln

1 TL Vanillemark (frisch oder getrocknet)


Teig

100g vegane Margarine oder vegane Butter (Achtung, Margarine ist nicht immer vegan!)

170g Medjool-Datteln

1 EL Vanillemark (frisch oder getrocknet)

250g Mehl

100g Mineralwasser mit Kohlensäure

120g Reisdrink

1 Päckchen Backpulver

40g Kakao

1 Glas Sauerkirschen, umgezuckert (z.B. Alnatura)


Schokoglasur

100g vegane Margarine

150g Zartbitter Schokolade (z.B. die rohvegane Variante von Rossmann)

1 EL Rapsöl



Reisdrink, Vanillepuddingpulver, Datteln und Vanillepulver in die Küchenmaschine geben, zu einem Brei mixen und anschließend in einem Topf unter Rühren kurz aufkochen. Anschließend zum Abkühlen in eine Schüssel geben und kaltstellen. Im Winter gerne direkt vor die Tür. Idealerweise sollte er komplett eindicken, auf dem Foto oben habe ich das nicht "geschafft", daher ist die Creme tatsächlich auch eine richtige Creme.


Backofen auf 180°C vorheizen. Quadratische Form mit Backpapier auslegen (ich knülle das Backpapier immer zu einer Kugel, ziehe es dann auseinander und dann kann man es einfach(er) in die Form geben).


Für den Teig die Margarine, die Datteln und Vanille in die Küchenmaschine geben und verrühren bis eine sämige Creme entstanden ist. Dann Mehl, Wasser, Reisdrink und Backpulver dazugeben und zu einem Teig verrühren. Die Hälfte in die Form geben, die andere Hälfte mit Kakao verrühren und auf den hellen Teig geben. Die Kirschen abtropfen und in den Teig leicht eindrücken.

Ab in den Backofen für ca. 30 min. Nach der Garprobe aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Im Winter gerne vor die Tür stellen. Auf den abgekühlten Teig kommt dann der Pudding!


Für die Schokoglasur die Schokolade in der Küchenmaschine klein mahlen oder in kleinen Stücken in einen Topf mit 1 EL Rapsöl geben und langsam und sanft erhitzen. Die Schokolade dann auf die Puddingcreme geben und anschließend im Kühlschrank aushärten lassen.


Danach....willkommen im Himmel! Der Kuchen ist saftig, cremig, himmlisch. Sorry to say. Anders kann man es aber nicht beschreiben! Enjoy!

Comments


DSC03669.jpg

Hi, danke fürs Vorbeischauen!

Du findest hier viel Info rund um das Thema ätherische Öle, Ernährung, Bewegung und Meditation sowie Interior, Mode und Kunst. Alles, was ich liebe und womit ich mich gerne umgebe. Vielleicht gibts auch mal was zu meiner Familie. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen. Ich hoffe, ich kann dich inspirieren dein Leben in allen Bereichen gesünder zu gestalten.

Keine Beiträge verpassen - jetzt abonnieren!

Danke für deine Nachricht! Den nächsten Blog-Beitrag erhälst du automatisch!

  • Instagram
  • Facebook
bottom of page